P-Wurf, geboren am 5. und 6. April 2019: 5 Rüden 5 Hündinnen

Eltern: CH. Dhiren la clé à l’armour x Nesthäkchen Minna vom wilden Weidenwald

Tag 1 und 2

Wir freuen uns, dass die Geburt ohne Komplikationen verlaufen ist. Hat ewig gedauert bis der erste Welpe auf der Welt war, er musste wohl den Weg freimachen für die 9 Geschwister. Alle mit schönen Geburtsgewichten knapp unter 500 Gramm, mit 560g kam nach fast 7 Stunden der dickste Rüde auf die Welt. Ein Glück, dass er nicht der Erste sein wollte. Minna hat ihre Sache wirklich gut gemacht, es war ja ihre erste Geburt und sie kümmert sich erstaunlich souverän und unaufgeregt um ihre große Kinderschar. Die Babies schlafen und trinken im Wechsel, es gibt wenig Gemecker, Milch scheint also reichlich vorhanden zu sein. Nach der großen Reinigungsaktion (Wurfkiste, Wurfzimmer, Mutterhündin) und ein paar Stunden Schlaf habe ich mir den Luxus gegönnt, mich ganz entspannt mit der Kamera an die Wurfkiste zu setzen und die friedliche Stimmung dort zu genießen und einzufangen. So ruhig und friedlich bleibt es ja nicht lange…

Die erste Woche

nachdem unser P-Wurf jetzt schon die erste Woche hinter sich und die Gewichte fast verdoppelt hat, können wir die kleinen Moppelchen einmal in der Geburtsreihenfolge vorstellen:

Wie geplant waren die Babies beim Fotoshooting satt und müde und ziemlich bald ging das große Gähnen los. Die Augen öffnen sich ja erst im Lauf der zweiten Woche, dann muss ich den Blitz wegpacken. Minna ist in der Wurfkiste sehr entspannt, am liebsten liegt sie auf dem Rücken, damit auch alle Platz haben an der Milchbar. Damit es keine Verwirrung gibt: die Satinbändchen verloren durch das ständige Putzen die Farbe, daher haben wir auf Klettbänder gewechselt und die Farben noch einmal neu verteilt. Djamba und Schnuppe schmachten noch ganz andächtig vor der Wurfkiste und warten auf Minna’s Okay für ihren Einsatz.