So, jetzt haben unsere Moppelchen alle ihr Geburtsgewicht verdreifacht,- alle, bis auf einen: unser Sumo-Ringer, der letztgeborene Rüde (beige) hat es noch nicht ganz geschafft, seine 560 Gramm zu verdreifachen. Das liegt bestimmt nicht an ihm, sondern an  der Nachtschicht,- mein Göttergatte  verschafft  den Kandidaten, die beim letzten Wiegen keine Spitzenwerte erreicht haben, nachts heimlich einen Zeitvorsprung an den besseren Zitzen hinten. Ich würde mich da eher auf die Weisheit der Natur verlassen- zumindest bei einem Wurf mit so gleichmäßigen Geburtsgewichten. Minna’s Babies haben jetzt die Augen auf, anfangs wie immer noch etwas schlitzäugig und milchig, aber so ganz allmählich sehen sie wohl auch ein bisschen was von der Umgebung. Der Geruchssinn funktioniert dagegen schon bestens, sobald  die Mama auch nur in der Nähe auftaucht, gehen alle Köpfe hoch, die Kleinen wittern die Milchbar  auf mehrere Meter und in der Wurfkiste herrscht totaler Aufruhr ,-  ziemlich  kopfloses  Hin- und Her-Gerenne,- aber so langsam wird auch das immer zielgerichteter.

Da wir Minna’s Futterrationen kaum noch steigern können und sie etwas früher entlasten wollen, haben wir heute schon die erste Tartar-Mahlzeit aus der Hand  gegeben. Die Babies waren schnell begeistert von der Extraportion Hack.

Tartar aus der Hand dient hauptsächlich der Prägung auf uns Menschen, ist aber auch die Vorstufe zur ersten Breimahlzeit. Wir hoffen, die Welpen schon etwas früher  an die Breimahlzeiten zu gewöhnen. Zügiger als gewöhnlich fand auch der Umzug ins Welpenzimmer  nebenan statt, angesichts der angenehmen Temperaturen haben die Kleinen es sich dort ohne großes Gemecker gleich gemütlich gemacht.

Pediküre stand auch schon auf dem Wellnessprogramm: wöchentlich müssen die Nägel geschnitten werden, da sie sich noch nicht abwetzen und das Gesäuge der Mutterhündin ganz schön darunter leidet.  Wundere mich immer, wie lange die (etwas ungeliebte) Prozedur dauert, aber es sind ja schließlich auch an die 200 winzige Nägel, die da vorsichtig mit dem Nagelknipser gekappt werden müssen.

Jetzt können auch die ersten Besucher kommen – unsere Neu-Besitzer stehen ja schon in den Startlöchern, um endlich einmal zum Welpenknuddeln zu kommen. Wer bei uns noch keinen Namen abgegeben hat für das neue Familienmitglied, bitte so langsam die Familienkonferenz abhalten und abstimmen. Wird sich schon was Schönes finden!  Der beliebteste Name, bei dem wir uns evtl. ein Veto vorbehalten,  ist „Balou“, aber der fängt ja zum Glück ja nicht mit P an. Bis zur vierten Woche muss ich dem Zuchtbuchamt die Liste für die Ahnentafeln zusenden oder mir selbst passende Namen mit  dem Anfangsbuchstaben P einfallen lassen.