Nach vorne schauen, auch wenn es schwer fällt….

Phoenix – er ist einfach zu jung gestorben und wir möchten ihn so in Erinnerung behalten, wie wir ihn beim letzten Besuch gesehen haben

Ich habe mich entschlossen, die traurige Geschichte  von Phoenix  von der Homepage zu nehmen, sie überdeckt einfach all die schönen Erlebnisse und guten Erfahrungen mit den Hunden aus unserer Zucht und den dazugehörigen Hundeeltern. Danke an alle, die uns unterstützt und geschrieben haben! Mittlerweile kann ich auch wieder darüber reden. Einen Befund haben wir leider nach wie vor nicht.

Falls es Parvovirose war (???) wäre die SHP-Impfung in der 16. Woche im Fall von Impfversagen durch maternale Antikörper lebenswichtig gewesen. Meine schriftliche Empfehlung am Abgabetag, ist es immer, zusätzlich zur 2. Impfung in der 12. Woche eine dritte  in der 16. Woche durchzuführen.

Zitat aus meiner „Gebrauchsanleitung“ am Abgabetag:

„Der VDH und die meisten Tierärzte empfehlen eine weitere Impfung in der 16. Woche

Der Grund für die zusätzliche dritte Impfung ist das gelegentliche Auftreten von Impfversagern durch einen Booster-Effekt, was bedeutet, dass ab und zu die erste Impfung nicht anschlägt, weil der Welpe noch einen zu hohen Titer hat durch die maternalen Antikörper. Die Entscheidung, wie ihr das handhabt, liegt bei euch, die dritte Impfung ist nicht obligatorisch. Besprecht es am besten mit dem Tierarzt eures Vertrauens.“

Die Rückfragen bei meinen Welpenerwerbern aus aktuellem Anlass ergaben, dass viele Tierärzte noch das alte Impfschema mit 2 Impfungen für ausreichend halten (entgegen der Empfehlung der ständigen Impfkommission Veterinärmedizin/StIKo Vet Stand 3.3.2017).

Hier ein Link zum Tierarztblog von dem sehr geschätzten Dr Rückert zum Thema Impfen,- sehr ausführlich, aber wie immer gut verständlich geschrieben. 

https://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19443

Als Züchter sind wir für vieles verantwortlich, aber die gewissenhafte Fortführung der Grundimmunisierung liegt leider nicht mehr in unserer Hand.

Einen guten Start ins Neue Jahr 2020

dazu Zufriedenheit, Gesundheit und die nötige Gelassenheit um alle neuen Herausforderungen anzugehen-
das wünschen wir allen unseren Weidenwald-Briard- und Schapendoes-Besitzern und allen Hundefreunden, die hier ab und zu vorbeischauen!


Den Wuscheln wünschen wir jede Menge Sternschnuppen statt Raketen und Böller!

Wurfplanung 2020

Eigentlich hatten wir 2020 einen letzten Wurf mit unserer Schnuppe  angekündigt, als Bräutigam stand „Odin des travailleurs barbus“ schon länger fest, – auf jeden Fall eine interessante Verpaarung. Manchmal kommt es leider anders als geplant.  Aus gesundheitlichen Gründen wird es nun doch keinen Frühjahrswurf geben, so dass Schnuppe in ihrem jugendlichen Alter schon  diese Jahr „in Rente “ gehen kann. Sie hätte bestimmt gerne noch einmal Babies gehabt, aber die drei Monate Aufzuchtphase sind auch für uns Züchter eine schöne, aber auch anstrengende Herausforderung. Da sollten nicht nur die Hündin sondern auch die Züchter topfit sein. Aus diesem Grund planen wir fürs kommende Jahr keinen Wurf und bitten bei unseren Welpeninteressenten um Verständnis.

Wer hätte darauf gewettet?

Geschwistertreffen P-Wurf

Mittlerweile sind  die Schlechtwetterlagen bei unseren Nachwuchstreffen ja berühmt-berüchtigt, aber Überraschung: tolles Herbstwetter, blauer Himmel und Sonnenschein war uns beschieden!

Auch wenn einige noch krankheitshalber kurzfristig absagen mussten oder in Urlaub waren, sind doch immerhin sieben Wurfgeschwister zusammengekommen. Schön war’s, ein herzliches und faires Miteinander – Danke an alle für’s Kommen und die teilweise weiten Wege, die ihr auf euch genommen habt!

Wir konnten zufrieden sein mit Minna und Dhiren’s Nachwuchs: sehr aufgeschlossene, temperamentvolle und freundliche Junghunde. Mehr Bilder dazu unter P-Wurf- Geschwistertreffen

Die Wurfplanung 2020

läuft schon wieder an, – daher habe  ich die entsprechende Seite aktualisiert. Die Bilder vom P-Wurf sind nicht verschwunden, sondern jetzt unter Zucht- alle Würfe zu finden.

Nach dem Wurf ist vor dem Wurf,- zumindest in den nächsten beiden Jahren  gilt das alte Züchtermotto bei uns noch.

Unsere Djamba feiert ihren zehntenGeburtstag

Wenn die Hundegeburtstage zweistellig werden, ist das immer ein Grund zu feiern. Ich zelebriere die Jahrestage meiner Hunde normalerweise nicht besonders, – bin froh wenn ich das in meiner großen Familie und im Freundeskreis auf die Reihe bekomme- aber ab dem 10ten Geburtstag nehme ich mir immer die Zeit für einen schönen und besonderen Spaziergang – echte „Quality time“ für mich und diesen besonderen Hund. Wir freuen uns, dass unser schwarzer Wirbelwind nach wie vor gern und mit Ausdauer am Rad läuft und sich immer noch für alles Mögliche begeistern kann. Ein bißchen Altersweisheit ist auch dazu gekommen:  Djamba managt ihr Rudel jetzt etwas nachsichtiger und schaut schon mal großzügig weg, wenn die Blondies ihrer Meinung nach Blödsinn machen. Wir hoffen, daß unser schwarzer Hilfs-Sheriff noch lange so fit bleibt und uns noch lange begleitet.

Unser P-Wurf,- zwei Monate nach dem Auszug

Jetzt fallen schon die ersten Zähne aus
die Haare wachsen
manche sind schon weit gereist
der erste Schultag ist Geschichte
alle haben nette Kumpel gefunden
friends forever
einige haben schon ihr Seepferdchen
andere sind da noch skeptisch
es gibt passionierte Beifahrer
die einen sind hochmusikalisch
andere jederzeit tiefenentspannt
es gibt Schuhfetischisten
Schoßhunde
Sensibelchen
Genießer
und Feinschmecker

wie im richtigen Leben auch ist bei unseren P’s die ganze Bandbreite vertreten…. Ganz lieben Dank für die vielen Bilder, Videos und feedbacks!

Noch mehr Bilder von den Geschwistern und ihren Familien gibt es unter  aktueller Wurf

Wir freuen uns schon auf das erste große Treffen,- Treffpunkt und genaue Zeit mailen wir kurz vorher noch einmal. Bei Interesse organisieren  wir gerne am 8. September noch einen  Youngster-Spaziergang, einfach kurz melden.